Was ist Tantra?

Deine Aufgabe ist es nicht, nach Liebe zu suchen, sondern einfach, alle Schranken in dir selbst zu suchen und zu finden, die du gegen sie erbaut hast.

Kurs in Wundern.

 

 Tantra ist ein möglicher Weg, der dich näher zu deiner wahren Essenz der Liebe bringen kann.

Tantra kann uns helfen Schranken zu finden die wir gegen die Liebe erbaut haben. Wenn wir anfangen diese Schranken bewusst wahrzunehmen ohne sie zu bekämpfen, lösen sie sich mit der Zeit auf und wir bekommen eine Möglichkeit zu erfahren wie sich in jeder Körperzelle und im Herzen wahre Liebe anfühlt.

 

In unsere Gesellschaft haben wir viele Ideen von Liebe: Wir haben gelernt dass wir manipulieren, betteln, fordern oder uns anstrengen müssen um Liebe zu verdienen. Oft leben wir in der Angst verlassen zu werden oder nicht genug zu bekommen. Wir haben gelernt Erwartungen von anderen zu erfüllen und sie zu bedienen. Oft wollen wir andere Person besitzen und verändern. Oder wir suchen nach idealen Partner/ideale Partnerin und sind verzweifelt, weil wir ihn/sie nicht finden. Und vieles mehr....  Aber hat das alles wirklich mit Liebe zu tun?

 

Oft wird Liebe im Außen gesucht, in anderen Menschen, in der Arbeit, bei der Familie, in dem Erfolg oder Besitz. Das bringt das Gefühl vom Getrennt-Sein, Zweifel und Unzufriedenheit mit sich, weil man die Liebe nicht im Außen erlangen kann. Liebe ist etwas für was du dich immer weiter öffnen kannst und tantrische Arbeit ist eine Einladung zu entdecken, das die Quelle der Liebe nicht im Außen, sondern ganz tief in dir selbst sitzt.

 

Vielleicht hast du es schon oft gehört oder gelesen, dass du selber die Quelle dieser Liebe bist. Aber damit du das wirklich glauben kannst und mit jeder Zelle deines Körpers das spüren kannst, damit du erleben kannst wie dein Herz sich diesem vergessenen Gefühl öffnet, braucht es eine persönliche Erfahrung. 

 

Und Tantra kann dir dabei helfen dies zu erfahren und die Erinnerungen im Körper und Herzen wach zu bekommen. Mit einfachen Atem- und Körperübungen, Verbindung mit Herz, achtsamen Berührungen, Begegnungen und Meditationen kann Tantra dich dabei unterstützen Schritt für Schritt Hindernisse aufzuräumen und Zugang zur Liebe in dir finden.

 

Wenn du dich dem Fluss der Liebe in deinem Herzen öffnest, erkennst du, dass Liebe nicht etwas Getrenntes von dir ist. Die ist deine wahre Natur.

Diese Erfahrung hilft dir die Verbundenheit mit jedem Lebewesen und mit der Existenz selbst zu spüren und erfüllt die tiefste Sehnsucht deines Herzens nach Hause zu kommen.

Wenn du in deinem Herzen und Körper zuhause bist, kannst du entdecken wie es sich anfühlt mit dem Leben zu fließen, anstatt gegen sie zu kämpfen. Du kannst erforschen wie sich echte Nähe zwischen Mann und Frau anfühlt ohne spiele, Schutz Mechanismen und Manipulationen. Du wirst freier und authentischer in deinem Ausdruck, ohne Angst zu haben abgelehnt und bewertet zu werden. Du wirst immer zufriedener mit dir selbst, deine Mitmenschen und mit dem Leben werden.  

 

Sexualität im Tantra 

Im Tantra geht es nicht nur um Sexualität, wie es oft vermittelt wird. Jedoch werden Körper und Sexualität in Tantra als Heilig und als untrennbares Teil unserer göttlichen Existenz betrachtet. Wenn wir zwei diese Bereiche unseres Seins nicht verleugnen und mit dem ganzen Herzen willkommen heißen und zelebrieren, erleichtern wir uns den Zugang zu unserer göttlichen Natur.  

 

Das Wort Sexualität ist in unsere Gesellschaft mit vielen Bedeutungen und Beurteilungen verknüpft worden. Wir haben gelernt uns dafür zu schämen oder sogar unsere Körper und seine Empfindungen zu beurteilen. Viele von uns wurden verletzt, haben gewalttätige Erfahrungen machen müssen und haben Ängste in diesem Bereich, die sich sehr tief in Unbewussten verbergen und von dort aus Einfluss auf unser Leben und Gesundheit haben.

Und wir haben Vorstellungen und Ideen was Sexualität ist und oft wird dieser wunderbare Liebesakt zum Leistungssport oder Wettbewerb.

 

Wenn wir sexuelle Energie bewerten, unterdrücken oder Vorstellungen davon haben wie es sein soll, unterdrücken wir unsere Lebendigkeit, Lebenslust und Spontanität. Sex kann lieblos, zielorientiert und mechanisch werden oder wir verlieren gar Interesse dran.

 

Wenn wir alle Schwierigkeit und Ängste in diesem Bereich von unserem Herzen annehmen, ohne sie zu beurteilen oder los werden zu wollen, wenn wir unsere Vorstellungen und Erwartungen erkennen und los lassen und das Unbekannte einladen, wenn wie uns erlauben unsere Sinnlichkeit zu feiern, kann sich die Tür in eine neue Ebene von Sexualität öffnen. Auf diese Ebene sind Liebe und Geborgenheit, Zärtlichkeit und Akzeptanz, Spontanität und Ehrlichkeit die

höchste Werte.

Wenn wir Sex auf diese Ebene erleben, wird es zur unsere Quelle von Lebensenergie.

 

Tantra und Partnerschaft 

Even when your relationship is painful, even when you feel hurt, you can practice opening your heart. You can practice love. This is the foundation of Intimate Communion: to practice opening your heart in every moment, including when you feel hurt. Rather than turn away or close down, you can practice loving.” 

David Deida, Intimate Communion

 

Wie kann Tantra hilfreich für Paare sein?

Tantra öffnet uns neue Wege für mehr Sensitivität, Liebe, Achtsamkeit und Lebendigkeit in der Beziehung.

Tantra hilft uns göttliche Essenz in uns selbst und im anderen zu sehen. Wenn zwei Götter sich begegnen gibt das der Beziehung eine Chance und kreiert eine Ressource, nicht in kleinen Streitereien, Schuldzuweisungen und Dramen zu versinken. Die Schwierigkeiten werden zu unserem Trampolin für Wachstum, dass uns gleichzeitig hilft eine noch tiefere Ebene der Beziehung zu entdecken und uns auf echte Nähe einzulassen.